Ich bin doch kein … Aber

Die Antwort auf die Frage lautet – Doch bist du

Vorbemerkung

Ich hatte mal überlegt ob ich eine Analyse zur Kommunalwahl auf Sylt schreiben soll. Entweder anhand der Themen und Positionen der Parteien oder eine Beurteilung der Parteien im Hinblick auf ihre Arbeit in der vergangenen Wahlperiode.
Ich habe mich dann dagegen entschieden. Möge sich jeder selber informieren.
Im Ratsinformations-System sind die Protokolle hinterlegt. Dort kann man auch suchen: Man kann z.B nach „unentschuldigt“ suchen und sehen wer sich für die Arbeit wohl nicht so interessiert sie es notwendig sein sollte. Man kann suchen welche Partei sich für das Thema Wohnraumsicherung eingesetzt hat und welche Partien blockieren. Man kann sehen wer sich für die Klinik einsetzt aber in den Sitzungen des Bauausschusses zu diesem Thema fehlte. Man sieht wer sich auf Facebook zu einem Thema äußert aber auf Anträge verzichtet. Man sieht wer die Stärkung der Ortsteile wünscht und wer die Ortsbeiräte besucht hat – die Schnittmenge ist da nicht besonders groß.

Extreme Positionen

In der Gemeinde Sylt treten weder die AfD noch „Die Linke“ an – so weit so gut.
Leider musste ich feststellen das das Gedankengut auch bei anderen Partien einen Platz gefunden hat. Ein Kandidat der Partei „Zukunft“ hat sich durch Antisemitische Äußerungen auf sich aufmerksam gemacht.

tl;dr Nach der Durchsicht der geteilten Posts würde ich den Kandidaten nicht primär als Antisemiten bezeichnen. Am besten trifft wohl die Bezeichnung Querfrontler zu. Dazu gehört meist: Antisemitismus, Verunglimpfung der Presse, Verschwörungstheorien und den Glauben an die „Fernsteuerung“ Deutschlands. /tl;dr

Ich bin doch kein Antisemit – Aber

Doch bist du.

Die Pauschale Aussage zu Israel ist klar antisemitisch.
Ist eigentlich einfach:
Pauschale Aussage Israel ist ein „Scheißstück-Land“ – antisemitisch.
Ich kritisiere die Politik Israels weil, *hier sachlichen Grund einfügen* – nicht antisemitisch
Ich kritisiere die Politik Israels weil, ist ein „Scheißstück-Land “ – antisemitisch
(Der Beitrag wurde gelöscht – ohne eine Erklärung oder ein Wort des Entschuldigung)

 

Die Partei „Zukunft“ hat sich zu den Entgleisungen ihres Kandidaten bisher nicht öffentlich geäußert. Mitglieder versuche jedoch zu erreichen das die Berichte dazu verschwinden um die Sache so zu vertuschen.
Man hat mich aufgefordert mir die Timeline des Kandidaten genau anzuschauen („ Hätten Sie sich mal die Mühe gemacht, sein Profil anzuschauen, dann wüßten Sie dass…“).
Ich habe mir Mühe macht und genau recherchiert. Ich konnte dabei nur die öffentlichen Inhalte sehen. Hier das Ergebnis. (Würde ich annehmen das die Verantwortlichen das auch getan haben müsste ich unterstellen das sie damit einverstanden sind.)

 

Ich sagen ja nicht Lügenpresse – Aber

Doch eigentlich schon.
Auch wenn du das Wort nicht benutzt.
Wer gerne „Russia Today“, Sputnik und ähnlichen Medien teilt und gleichzeitig solche Grafiken teilt kann auch gleich „Lügenpresse“ sagen. Das kommt aufs Gleiche raus.

 

Ich glaube ja nicht an Verschwörungstheorien – Aber

Man wir doch noch mal fragen dürfen.
Darf man. Allerdings sollte man Fachleute fragen und nicht auf Ken Jebsen oder Daniele Ganser zurück greifen.
Das Ken Jebsen wiederholt durch antisemitischen Äußerungen aufgefallen ist brauche ich wohl nicht extra erwähnen.
Die Reaktion der USA auf 9/11 kann und muss man diskutieren.

Zu behaupten das wäre ein „Inside Job“ (linker Screenshot) gewesen fällt unter Verschwörungstheorien und ist wissenschaftlich nicht haltbar. Daniele Ganser hat aufgrund seiner Behauptungen zu 9/11 alle Lehraufträge verloren. Er war Professor an den Universitäten von St. Gallen und Basel.

Auch FSchusterTV (rechter Screenshot) kommt aus der Verschwörungsecke. Im Blog wird behauptet die Fluchtbewegung der vergangenen Jahre wäre eine vom Pentagon gesteuerte Aktion um Europa zu destabilisieren.

Ich bin ja kein „Rechter“ – Aber

– Wer Beiträge von Owe Schattauer (Kontakte zu den „Deutsch Russischen Wölfen“ und anderen nationalistischen Gruppen) teilt.
– Wer Videos von „Freie Welt TV“ dem Youtube Kanal des gleichnamigen Blogs, betrieben von Beatrix von Storch, teilt.
– Wer Beiträge von Halle-Leaks teilt.
… der verbreitet rechtes Gedankengut und rechte Hetze und macht sich das zu Eigen.
Halle-Leaks ist eine der schlimmsten Hetzseite die es zur Zeit im Netz gibt. Blog und Facebookseite werden betrieben von Sven Liebich, einem ehemaligen Mitglied von „Blood & Honour“ Der Stern beschreibt die Arbeiterweise der Seite:
Die schmutzigen Methoden einer rechten Hetzseite

Und was hat Zukunft. damit zu tun?

Erst einmal gar nichts. Ich kann nicht sagen ob das bei der Aufstellungsversammlung den Anwesenden bekannt gewesen ist. Gerade für kleine und neue Parteien ist es schwer ausreichend Bewerber zu finden um alle Plätze zu besetzen.
Das bedeutet auch nicht das die Partei oder deren Mitglieder diese Positionen teilen. Handelt die Partei aber jetzt nicht bedeutet das, das man bereit ist solchen Positionen eine Plattform zu bieten und sie zu tolerieren. Nur beim Panaschieren ist es möglich gezielt Kandidaten zu wählen, nicht bei Listenwahlen.

Um es mit den Worten der Gruppe Bots zu sagen: „Wer schweigt stimmt zu“

Bei der letzten Bundestagswahl ist das den Piraten passiert. Dort hatte sich nach der Aufstellungsversammlung ein Kandidat in einer Weise geäußert wie es für keinen Kandidaten einer demokratischen Partei angebracht sein sollte. Es ist nicht möglich Kandidaten einer eingereichten Liste wieder zurück zu ziehen. Die Piraten in Brandenburg haben dann die Konsequenzen gezogen und die Liste zurück gezogen. Eine andere Möglichkeit kam nicht in Frage.

 

Ich habe hier auf eine Verlinkung verzichtet und nur Screenshots eingefügt, weil ich solchen Positionen keine weitere Plattform bieten möchte. Alle Bespiele sind aber öffentlich geteilt. Wer möchte kann sich das selber anschauen. Alle Informationen sind frei verfügbar.