Kommunalwahl 2018 – persönlich

Da ich in letzter Zeit öfter gefragt werde was ich denn tun werde und da auch schon einige Gerüchte, wie aktuell der Nebel, über die Insel wabern, mal ein paar persönliche Worte:

Am 6. Mai wird auch in der Gemeinde Sylt eine neue Gemeindevertretung gewählt – und dann?
Dann voraussichtlich ohne Piraten. Ich würde zwar weitermachen das wird aber nicht möglich sein.
Eine Partei die in einem Wahlkreis keinen Direktkandidaten aufstellt ist dort nicht wählbar.
Wenn ihr das doof findet, beteiligt euch: Hier geht es zum Mitgliedsantrag.

Könnte ich für eine andere Partei antreten?

Könnte ich wohl – theoretisch.
Der eine oder andere Pirat entscheidet sich dafür. Einige machen einfach mit der Arbeit an der Sache einfach woanders weiter. Andere erhoffen sich wohl Pöstchen und Mandate und bezahlen ihren Einstand schon mal mit Blogpost oder bösen Tweets gegen ihre alte Partei.

Ich bin gewählt worden; Als Gemeindevertreter; Für die Piratenpartei.

Dieser Auftrag gilt bis zum 6.Mai 2018 18:00 Uhr und bis dahin werde ich diesen Job bestmöglich erledigen.
Da die Aufstellungsversammlungen zur Wahl schon vorher stattfinden stehe ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht zu Verfügung.
Für mich ist das eine Frage der persönlichen Integrität. Der Wähler muss bei der Wahl wissen was er bist zum Ende der Legislaturperiode, für seine Stimme, bekommt. Auch für die politische Kultur halte ich das für notwendig.

Und was kommt dann?

Ich werde mich weder auflösen noch werde ich auf Schlag unpolitisch.
Ich kann mir vorstellen mich, auch bei anderen Parteien, in Arbeitsgruppen mit zu arbeiten. Vielleicht mag ja auch die eine oder andere Partei mich in einen Ausschuss als bürgerliches Mitglied berufen.
Vielleicht schreibe ich auch mal einen Einwohner-Antrag nach §16f Gemeindeordnung und suche mir dafür Unterstützer. Kann auch sein das ich mich in 5 Jahren bei einer anderen Partei um ein kommunales Mandat bewerbe. (d.v.)

Aber alles das wird nach dem 6.Mai 2018 entschieden
Und jetzt entschuldigt mich bitte ich habe noch einen Job zu erledigen