Aufruf zur Gelassenheit

GO Antrag: ich beantrage das Wort „oder“ ab sofort in der Piratenpartei zu streichen.

Begründung: Wir sind eine junge Partei und könnten es uns leisten etwas experimentierfreudiger zu sein, vorausgesetzt wir wären alle etwas entspannter.

Was ist den passiert? Es gibt unterschiedlichen Ansichten die durch Bernd und Johannes personalisiert werden. (Im Fall von Johannes ist das peinlich, es passiert das was er nicht möchte: Sein Kopf steht hier für ein Thema)
Was passiert eigentlich wenn wir es aushalten würden beide Richtungen nebeneinander stehen zu lassen?

Ein Beispiel.
Wir haben uns in einem Thema auf eine Richtung festgelegt. Die Richtung liegt zwischen 140° und 150°.
Nun kommt, aus aktuellem Anlass, dieses Thema auf die Tagesordnung.

  • Die CDU legt sich fest: Die richtige Richtung liegt bei 80°
  • Die SPD legt sich fest: Die Richtige Richtung liegt bei 110°
  • Die Grünen meinen: Die Richtige Richtung liegt bei 115°
  • ….

Wir hätte gesagt: Dazu haben wir uns noch nicht festgelegt.
Was würde denn passieren wenn Bernd folgendes sagt.
„Nach unseren Grundsätzen liegt der richtige Weg in solchen Dingen zwischen 140° und 150°. Im konkreten Fall sage ich als Vorsitzender der Piratenpartei wir sollten Richtung 145° gehen.“

Daraus macht die Presse: „Die Piratenpartei sagt: 145° ist der Richtige Weg.“
Johannes fällt aus seinen Sandalen. Er möchte eine Befragung der Basis und macht im LQFB ein Thema auf. Nach 6 Wochen wissen wir, die Basis findet der richtige Weg liegt bei 146,7°

Hätten wir dadurch wirklich was verloren? Können wir das nicht nebeneinander aushalten?
Statt 6 Wochen eine Spannung auszuhalten die ohnehin nur zur Feinjustierung führt, halten wir uns 6 Monate damit auf, wie wir das überhaupt machen müssen/wollen/sollen/dürfen/auf keinen Fall …..

Im konkreten Fall hätte unsere Kanzlerin ihre Meinung sowieso nach 4 Wochen um 180° „nachjustiert“ Und die CDU gleich mit.

Aber da wir das Alles wohl nicht schaffen und aushalten können, bleibt uns wohl nichts Anderes übrig als den Vorstand neu zu wählen – Bis zur nächsten Grundsatzdiskussion.

… aber wir verschenken Möglichkeiten ohne Ende!